Wohnmobil Heckgarage: Schwarzes Loch oder perfekte Ordnung?

Als wir auf ein neues Wohnmobil umgestiegen sind, bestand die Herausforderung das Gepäck von 6 flachen Fächern in eine große Heckgarage unter zu bringen.
Vom Volumen her, war es kein Problem. Wir freuten uns darüber, dass nun auch größere Gegenstände hineinpassen.

Aber wie schaffen wir es, an ein bestimmtes Teil heranzukommen, ohne gleich die komplette Heckgarage auszuräumen?

Idee

Grundlegende Idee ist ein Regelsystem, welches horizontal und vertikal den großen Raum der Heckgarage aufteilt und damit zusätzliche Befestigungspunkte liefert.

Bei der Recherche im Internet bin ich auf Nutprofile aus Aluminium gestoßen, die mich an die Bausteine von Fischertechnik erinnern.

Sie nennen sich Aluprofil B-Typ Nut 6. Für die Anforderung sollte die Größe von 20 x 20 mm ausreichen.
Ideal, um die große Heckgarage aufzuteilen, dazu geringes Gewicht und einfach aufzubauen.

Vorbereitung am Rechner

Da wir das Wohnmobil noch nicht vor der Tür hatten und gleich nach der Übergabe in den Urlaub wollten, musste ich genau planen.
Dazu nutzte ich mal wieder Sweet Home 3D (siehe Beitrag: Erstellung einer Bauanleitung zum selber bauen mit Sweet Home 3D )

Zuerst konstruierte ich die Heckgarage. Da ich die Masse nicht parat hatte und es wohl nicht üblich ist, diese in Prospekten preiszugeben, habe ich unter Angabe eines Grund einen Vermieter gebeten, die Heckgarage auszumessen.

Grundriss:
Maße des Stauraumes inkl. der vom Hersteller eingebauten Regale.
Die Höhe der Heckgarage beträgt 1,13 cm.

Standardmäßig sind leider nur Befestigungsmöglichkeiten am Boden vorgesehen: links und rechts je eine Zurrschiene.

3D Ansicht mit Sweet Home 3D:
Anschließend habe ich mir die Maße aller Gepäckstücke geholt. Einige Gegenstände hatte ich bereits bei der Ermittlung des Gewichts der Zuladung (siehe Beitrag: Wie viel Zuladung verkraftet ein Wohnmobil (WoMo)?) gewogen und ausgemessen. Die restlichen habe ich aus dem Web von den Seiten der Hersteller.

Jedes Gepäckstück stelle ich in Sweet Home 3D durch ein entsprechendes Symbol aus der Bibliothek mit den original Maßen da.
Jetzt hieß es nur noch in 3 Dimensionen puzzeln, bis alles seinen Platz in der Heckgarage hat und zwar so, das jedes Teil durch die Seitentüren direkt erreichbar ist.

Nach einigen Versuchen in der 2D Ansicht und anschließender Überprüfung in der 3D Ansicht mit virtueller Begehung hatte ich es geschafft.
Alles, was nun übereinander lag, muss durch ein Gestell mit waagerechten Streben getrennt und alles, was nebeneinander ist, muss durch senkrechte Streben oder Zurrschienen an der Wand gegen Verrutschen gesichert werden.

Das Gestell in der Heckgarage muss also so aussehen:

Links an der Rückwand eine zusätzliche Zurrschiene und rechts mittig das Regelsystem mit erhöhten Stützen.

Und alles hat seinen Platz:

Die senkrechten Streben spanne ich mit Gelenkfüssen zwischen Decke und Boden und hoffe erst mal, das sie durch die Gummifüsse nicht verrutschen.
Für die Verbindung der Streben habe ich mich für Dreieck Verbinder entschieden.

Bestellung

Anhand der Mobiliar-Liste Liste in Sweet Home 3D erhalte ich die Längen der Nutprofile und kann die Kleinteile abzählen.

Bestellliste
Die Nutprofile aus Aluminium sowie sämtliches Kleinmaterial (Verbindungen, Befestigung, Füße, Werkzeug, etc.) bietet motedis an. Sogar das zuschneiden der Nutprofile.

Bei motedis habe ich folgende Bestellung aufgegeben:

Nutprofil
Nutprofil B-Typ Nut 6
– 1 x 6m, Zuschnitt (2×1070; 3×530; 3×700; Rest 56)
– 1 x 3m: Zuschnitt (2×1070; 1×530; Rest 256)

Nutprofil Zubehör
– 15 x innenwinkel Stahl verzinkt 20 B-Typ Nut 6 mit Befestigungssatz und Abdeckkappe schwarz

Mechanik und Basiselemente
– 8 x Gelenkfüße aus Zink-Druckguss Reihe 10 PA mit Dämpfungsring und Mutter, Fuß 25 mm, Gewindestift 6×20 mm
– 6 x Hammermutter B-Typ Nut 6/M4

Werkzeug
– Inbussschlüssel-Set 9 Stück
– Maschinen Gewindebohrer M6 für Sackloch: M6 Din371 Type B

Die Zurrschiene, auch Airline Schiene genannt, habe ich bei http://www.kuriershop.de bestellt.

Airlineschienensystem
– Airlineschiene Flachprofil Premium light, Länge 2 Meter
– Endbeschlag mit Ring für Airlineschiene im Set

Aufbau

Das Gestell habe ich dann abends, als wir bereits unterwegs waren, zusammengebaut. Dazu war Werkzeug und zusätzliches Material notwendig.

Werkzeug
⁃ Metallsäge
⁃ Gehrungslade
⁃ Rund Inbus Größe
⁃ 2 Maul/Ring-Schlüssel Größe xy

Material
⁃ 10 Schrauben d= 5, Länge 30
⁃ Montagekleber
⁃ 4 Spanngurte

Zuerst bohrte ich die Gewinde in die 4 senkrechten Profile, je eins auf beiden Seiten des Profils und dann drehte ich die Füße hinein.

Alles weitere muss in der Heckgarage montiert werden, da das fertige Gestell nicht durch die Türen passt.

Die Zurrschiene habe ich mit den Schrauben und Montagekleber an der Rückwand befestigt.

Einräumen

Das Gepäck für die Regale konnte direkt eingeräumt werden.

Für die Befestigung der Gegenstände an der Zurrschiene der Rückwand habe ich die Gurtklemme mit ca. 20 cm Gurt abgeschnitten. Die Gurtklemme sowie die Gurte habe ich an den Ringen der Beschläge angeknotet.

Auf der Airlineschiene habe ich die Beschläge jeweils links und rechts vom Gepäckstück positioniert und stramm gezogen.

Auf gleiche Weise habe ich auch das SUP und den Hundeanhänger befestigt.

Die Fahrräder konnte ich mit Gurten durch die vorhandene Zurrschiene an Boden befestigen.

Und die Boards und das Paddel habe ich auf die Querstreben  gelegt.

 

Nach der ersten Fahrt, habe ich festgestellt, das das Gestell doch an der Wand befestigt werden muss, da es sich etwas verschoben hatte.
Die Langboards sollten auch eine eigene Halterung bekommen.
Die fehlenden Teile habe ich bei motedis nachbestellt und die Profile aus den Reststücken, die ich vom Gestell übrig hatte, zugeschnitten.

Nun ist es perfekt, alles hat seinem Platz und ist fest verzurrt.

 

 

 

 

 

Viel Spaß bei der eigenen Umsetzung.

2 Gedanken zu „Wohnmobil Heckgarage: Schwarzes Loch oder perfekte Ordnung?“

    1. Moin Campi,

      die Bestellung bei Motedis GmbH inkl. der Nachbestellung von 4 Alu Winkeln zur Befestigung des Gestells an der Wand hat ca. 90 € inkl. Versand gekostet.
      Und mit des „Resten“ konnte ich noch das Paracord Jig bauen.

      Die Vorbereitung am Mac war Zeitvertreib, da wir ziemlich lange auf das neue Wohnmobil warten mussten. Anscheinend gibt es bei der Herstellung kein Tracking und feste Liefertermine wie beim PKW.

      Hangloose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.